Presseerklärung

Rechtsanwalt Frank Hannig

Am Sonntag, den 30.08.2020 kam es im Zuge von Polizeimaßnahmen im Umfeld der Berliner „Siegessäule“ zu schwerwiegenden Körperverletzungen und mutmaßlichen Straftaten gegen Demonstrationsteilnehmer durch eingesetzte Polizeibeamte.

In verschiedenen Medien und auf im Internet verbreiteten Videos ist dabei unsere Mandantin zu sehen. Unsere Mandantin wurde durch das Vorgehen der Polizeibeamten erheblich verletzt und befindet sich in ärztlicher Behandlung jedoch nicht in Lebensgefahr.

Unsere Mandantin prüft derzeit mit uns gemeinsam, auf welche Weise die Täter zur Verantwortung gezogen werden können und wie unsere Mandantin gegen angeblich erhobene Anschuldigungen verteidigt werden wird.

Unsere Mandantin lässt aus gegebenem Anlass durch uns mitteilen, dass Sie derzeit auf keinerlei Presseanfragen antworten wird und sich auch gegen jegliche Verletzung ihrer Persönlichkeitsrechte und Privatsphäre zur Wehr setzen wird. Wir bitten darum, diesen Wunsch zu respektieren und Presseanfragen ausschließlich an unsere Kanzlei zu richten.

Die anhängenden Fotos, wurden uns durch unsere Mandantin als Screenshots aus diversen Social Media Beiträgen übergeben und dokumentieren den Vorfall zu Lasten unserer Mandanten.

Rechtsanwalt

Frank Hannig