Pressemitteilung

Rechtsanwalt Frank Hannig

Dresden, 28. November 2019 Dresden / Karlsruhe: Mordverdächtiger im Lübcke-Fall kündigt weiteres Geständnis an.

Der derzeit in Kassel inhaftierte Stephan Ernst, Verdächtiger im Mord­fall des Kasselers Regierungspräsidenten Dr. Walter Lübcke, kündigt ein neues Geständnis an.„Mein Mandant hat mich gebeten, dem Ermittlungsrichter am Bundes­gerichtshof mitzuteilen, dass er ein ausführliches Geständnis abgeben möchte und nun endlich die Wahrheit über die Tatnacht ans Tageslicht bringen will.“, bestätigt sein Pflichtverteidiger, der Dresdner Rechts­anwalt Frank Hannig.„Herr Ernst kündigte an, dass das neue Geständ­nis alle noch offenen Fragen über den Tathergang klären soll.“ Ein Termin zu der beantragten richterlichen Vernehmung steht noch nicht fest. Der Ermittlungsrichter wurde am 27.11.2019 vom Verteidiger in Kenntnis gesetzt.
 Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Rufnummer: +49 (0)351 481870 und unter E-Mail: office@hannig-rechtsanwaelte.de zur Verfügung.