Pressemitteilung

Rechtsanwalt Frank Hannig

Über 500 Unterstützer- Unterschriften:

Frank Hannig will in den Bundestag

Mehr als 500 Unterschriften hat der Parteilose Dresdner Rechtsanwalt und Stadtrat gesammelt, um zur Bundestagswahl in diesem September antreten zu können. 50 Unterschriften hätten ihm dabei gereicht. Hannig will mit seiner Kandidatur bewusst Mut machen, Quereinsteiger in den Bundestag zu wählen und keine Partei- Karrieristen und Berufspolitiker. “Das miserable Krisenmanagement in den Hochwasser- Gebieten der letzten Tage, der Umgang mit den islamistischen Anschlägen der letzten Jahre, das katastrophale inkompetente Agieren der Bundesregierung in der Corona- Krise und viele andere Beispiele zeigen: Das Parteiensystem hat eine bestimmte Kaste von schlecht qualifizierten und unfähigen Berufspolitikern hervorgebracht, die unser Land immer schlechter regieren. Davon hat das Volk die Nase voll.”, findet Hannig deutliche Worte. Über die endgültige Zulassung zur Wahl entscheidet eine Wahlkommission am 30. Juli.