Pressemitteilung: Setzen die Sachsen ein gigantisches Kopfgeld aus?

Rechtsanwalt Frank Hannig

Dresden, den 26.11.2019

Im Auftrag eines Mandanten verfolgt der Dresdner Rechtsanwalt und Strafverteidiger Frank Hannig eine ungewöhnliche Idee:

Auf einem Spendenkonto soll ein Kopfgeld gesammelt werden, das zur Ergreifung der Täter des gestrigen Raubes im Grünen Gewölbe führen soll.

„Es gibt 4 Millionen Sachsen“, erklärt Rechtsanwalt Frank Hannig. „Wenn jeder Sachse nur 1 Euro spenden sollte, kommt ein gigantisches Kopfgeld in Höhe von 4 Millionen Euro zusammen. Dieses Kopfgeld soll ausgesetzt werden für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter und zur Rückführung des Kunstschatzes in den Besitz des Freistaates Sachsen führen.“

Das Spendenkonto ist ab sofort freigeschaltet (siehe unten).

Der eingehende Spendenbetrag soll als Kopfgeld ausgelobt werden. Für den Fall, dass das Kopfgeld nicht zur Auszahlung kommt, soll der Betrag für einen gemeinnützigen Zweck im Bereich Kunst und Kultur der Landeshauptstadt Dresden ausgezahlt werden.

Für Rückfragen stehen wir unter office@hannig-rechtsanwaelte.de und 0351/481870 zur Verfügung.

So kommt Ihre Unterstützung an:

Empfänger:     Frank Hannig

Bank:              Ostsächsische Sparkasse Dresden

IBAN:            DE34 8505 0300 0225 8096 72

BIC:                OSDDDE81XXX

Zweck:            Belohnung „Grünes Gewölbe“

HANNIG.

Frank Hannig

Rechtsanwalt